Facebook-Ads – werben, wo die Leute sind

Sie wollen mit Werbung in den sozialen Medien durchstarten und wissen nicht wie?

Facebook-Ads ist für Unternehmen eine sehr gute Möglichkeit, auf die Zielgruppe abgestimmte Werbung zu schalten und so die eigenen Produkte, Dienstleistungen und Angebote einer breiteren Masse bekannt zu machen.

Möchten Sie erfolgreiches Marketing machen? Dann ist der Einsatz von Facebook-Ads für Sie unumgänglich.

Was genau sind Facebook-Ads?

Sie kennen bestimmt die herausstechenden Anzeigen, an denen Sie hängen bleiben, wenn Sie durch Facebook scrollen? Oder kleine aufpoppende Banner, wenn Sie sich einen Feed anschauen? Das sind Facebook-Ads.

Facebook-Ads sind bezahlte Werbeanzeigen, die auf der Plattform von Unternehmen geschaltet werden und von Facebook entsprechend an seine Nutzer ausgespielt werden.

Unternehmen können auf Facebook individuell gestaltete Werbeanzeigen oder Inhalte für ein bestimmtes Zielpublikum bewerben. Facebook-Ads können im Newsfeed oder der rechten Facebook-Spalte Ihrer Zielgruppe erscheinen. Wenn Sie auf Facebook werben, gewinnen Sie durch die Analysemöglichkeiten wichtige Erkenntnisse über bestehende und potenzielle Kunden. Mit Hilfe der Daten, die Sie durch Facebook-Werbeanzeigen erhalten, können Sie Ihre Werbung zielgruppenspezifisch optimieren und so effizienter und wirksamer werben

Ziel von Facebook Werbung ist es, die Zielgruppe dazu zu bringen, eine gewünschte Conversion (Interaktion, Klick, Landingpage-Aufruf, Lead oder Kauf) vorzunehmen. Eine hohe Anzeigenrelevanz spielt dabei eine sehr wichtige Rolle.

Warum sollte man überhaupt Werbung auf Facebook schalten?

Hier eine kleine Auswahl an Argumenten, die für Ads auf Facebook sprechen:

  • 26 Millionen aktive User
  • Punktgenaue Zielgruppen-Auswahl
  • Hohe Reichweite
  • Mobile Erreichung der Zielgruppen
  • Kostengünstiges Werbemittel
  • Genaue Kontrolle und Flexibilität (Zeitraum, Budget, etc.)
  • Direkte Interaktion mit Kunden
  • Direkter Link zur Website
  • Für jede Branche, Dienstleistung oder Produkte jeglicher Art anpassbar
  • Individuelle und multimediale Anzeigen-Gestaltung
  • Ihre Kunden sind auf Facebook

Wo wird meine Facebook-Werbung eigentlich angezeigt?

Mittlerweile zeigt Facebook-Ads an vielen Stelle die Werbemittel. Wir zeigen Ihnen, welche Bereiche Sie alles mit Facebook-Ads abdecken.

News Feed Ads

Die Möglichkeit, die jeder von Ihnen kennt, ist der News Feed. Diese Variante hat Facebook in den letzten Jahren immer weiter ausgebaut, da die Social Media Plattform heutzutage fast ausschließlich über das Smartphone besucht wird. Denn dort bleibt kaum Platz für Banner-Werbung an der Seite des Screens, sodass die „organische“ Anzeige inmitten von Tier-Videos und Bildern von Freunden die beste Möglichkeit war.

Right Hand Side Ads

Trotzdem besuchen noch einige Menschen Facebook gelegentlich auf dem Desktop. Dadurch gibt es weiterhin die sog. Right Hand Side Ads, bei denen kleine Banner auf der rechten Seite neben dem News Feed angezeigt werden. Diese können allerdings nur auf eine externe Website verlinken.

Instant Articles Facebook Ads

Heute ist es auch möglich, Facebook-Ads in Instant Articles zu platzieren. Das sind redaktionelle Beiträge, die sich auf dem mobilen Screen bildschirmfüllend öffnen und schneller laden als sonstige Inhalte, was für die Nutzer ein Grund ist, sich die Werbung anzuschauen.

In-Stream-Video Ads

In-Stream-Video Ads ist eine weitere Möglichkeit Werbeanzeigen zu platzieren. Dabei wird dem User innerhalb eines Videos – ähnlich wie bei YouTube – eine kurze Werbeeinblendung angezeigt. Bis vor Kurzem war dies nur möglich für Werbetreibende in den USA. Nun wird dieses Feature weltweit angeboten.

Was ist der Unterschied zwischen Facebook-Ads und Google-Ads?

Wer schon einmal von SEO gehört hat kann bis hierhin schon kombiniert haben: es ist im Prinzip das genaue Gegenteil von Facebook-Ads.

Denn bei SEO steht im Vordergrund, dem Google-Algorithmus so gut wie möglich zu folgen, damit die eigene Website in den Suchergebnissen weit oben auftaucht. Während Suchmaschinenoptimierung also versucht, ohne Werbeanzeigen Inhalte in den Suchresultaten zu platzieren, wird mit dem Werbebudget bei Facebook-Ads dies umgangen. Denn sobald mit Werbebudget gearbeitet wird, ist der Facebook-Algorithmus nur noch nachgeordnet wichtig, da bezahlte Inhalte den Nutzern so oder so oben angezeigt werden.

Allerdings gibt es auch eine Gemeinsamkeit: Da viel Werbung auf Facebook geschaltet wird, wird diese auch mit Rankingfaktoren bewertet, um die Relevanz von Werbeanzeigen festzulegen. Nach 500 Impressionen wird geschaut, wie die erreichten Nutzer mit dem Beitrag interagiert haben. Bei einer höheren Relevanz wird die Anzeige mehr Usern angezeigt. Dafür sollte die Anzeige natürlich auch so gestaltet sein, dass sie diesen Anforderungen bestmöglich entspricht.

Ergibt es Sinn, Facebook-Ads zu schalten, wenn man schon Werbung auf Google betreibt?

Werbung auf Google schalten und Werbung auf Facebook schalten sind zwei komplett voneinander unabhängige Sachen. Denn: Wer bei Google etwas in die Suchleiste eingibt, der weiß, dass er ein Problem hat und ist konkret auf der Suche nach einer Lösung.

Manche Menschen wissen allerdings noch nicht, dass sie ein Problem haben. Diese erreichen Sie in den Social-Media-Kanälen, insbesondere in Facebook. Aus diesem Grund sollte man Werbung auf Facebook UND auf Google schalten.

Sie wollen gar nicht alle Menschen auf Facebook erreichen, sondern haben eine genaue Vorstellung von Ihrer Zielgruppe? Noch besser, durch das Facebook-Targeting können Sie Ihre Zielgruppe bis auf kleinste Details auswählen und sogar auch nur für diese gewünschten Personen Werbung schalten.

Das gefällt Ihnen und Ihrem Unternehmen auch! Denn wie sie jetzt wissen gibt es genügend gute Gründe dafür, warum es als Unternehmer sinnvoll ist, Facebook-Ads zu nutzen und davon zu profitieren.